„Hybride Werkstoffe und Bauteile für den Maschinen- und Anlagenbau“, TU Chemnitz

Home/Frühere Kooperationen/„Hybride Werkstoffe und Bauteile für den Maschinen- und Anlagenbau“, TU Chemnitz

„Hybride Werkstoffe und Bauteile für den Maschinen- und Anlagenbau“, Technische Universität Chemnitz

Seit mehreren Jahren fördern wir das Forschungsprojekt „Hybride Werkstoffe und Bauteile für den Maschinen- und Anlagenbau“ der Fakultät für Maschinenbau der Technischen Universität Chemnitz. Einige Ergebnisse der im Rahmen dieses Projektes durchgeführten Untersuchungen sind in die Dissertationsschrift von Dr.-Ing. Ralf Bartsch, Chemnitz, eingeflossen.

Seine Arbeit befasst sich mit der thermischen Analyse von Gleitketten-Fördersystemen sowie den darin eingesetzten thermoplastischen Kunststoff-Kunststoff-Gleitpaarungen. Aus den Untersuchungsergebnissen konnte Herr Bartsch ein thermisches Auslegungskriterium für Kunststoff-Kunststoff-Gleitpaarungen ableiten, welches sowohl auf Gleitketten-Förderer als auch perspektivisch auf ähnliche tribologische Systeme übertragbar ist.

Die im Juni 2017 eingereichte Dissertationsschrift von Ralf Bartsch ist im Volltext abrufbar.